5 Fragen an … Nuala Hawk

Nuala Hawk ist eine Autorin von Hot Romance. In der Minifolge 50-5 im Zeilenschlinger-Podcast spricht sie darüber, wie man erotische Szenen schreibt und warum Sexualität auch in Büchern eine Rolle spielen sollte.

Du hast erzählt, dass du in einem konservativen Bergdorf in Österreich lebst. Wie kommst Du gerade dort zum Thema Erotik in Romanen?


Nuala: Mich hat das Thema schon immer interessiert. Und vor allem hat es mich wahnsinnig gestört, wenn Black fading aufgetaucht ist. Also, wenn Du ein Buch liest, es ist die perfekte Romanze. Es wird gerade richtig interessant, dann hört das Kapitel auf und das nächste beginnt am nächsten Tag. Ja, es ist quasi Zufall, dass ich gerade in einem konservativen Bergdorf geboren wurde, aufgewachsen bin und dort auch immer noch lebe.


Ist es für dich denn eine Form von Rebellion?


Nuala: Ganz bestimmt. Vielleicht kann ich damit ein bisschen, diese alten Ansichten aufbrechen, dass Frauen mehr können, als man ihnen ursprünglich zugetraut haben. Und das Sex auch Spaß machen darf und das man auch darüber reden darf. Ich habe auch mittlerweile eigene Kinder und irgendwann werden sie alt genug sein, um sich mit dem Thema zu befassen und da hätte ich schon gern, dass sie ohne Scham einfach über dieses Thema reden können.



Was müssen andere angehende Autor:innen unbedingt über das Schreiben von erotischen Szenen wissen?


Nuala: Ich habe schon gehört, dass sich viele schwertun mit diesen Szenen. Versucht nicht, das schon im ersten Versuch perfekt zu schreiben. Das nächste, was ich anraten würde, wäre auf alle Fälle "show don't tell". Den Satz, den kein Autor mehr hören möchte. Aber gerade Erotikszenen sind sehr körperlich. Man muss sich auch die Zeit nehmen, das alles zu beschreiben. Was der Charakter gerade sieht, fühlt und riecht. Dadurch wird es erst wirklich lebendig.


Was ist denn so DER Tipp für das Schreiben von Hot Romance, den du uns mitgeben kannst, um uns allen viel Zeit und Energie zu sparen?


Nuala: Sich wirklich Zeit nehmen. So ein Szene schreibt sich nicht einfach aus dem Handgelenk. Man muss sich in den Charakter einfühlen, um herauszufinden, was erlebt er oder sie gerade wirklich. Wie riecht er, wie reagiert er auf gewisse Berührungen. Also wirklich Zeit nehmen und vielleicht auch dafür sorgen, dass man alleine ist.


Was war bisher Deine schönste Erfahrung im Rahmen dieses Schreibens für Dich?


Nuala: Mag jetzt kitschig klingen, aber einfach wenn wirklich jemand, der normalerweise diese Szenen nicht liest, sie liest und sagt, es hat mir gefallen. Es war nicht übertrieben, sondern es hat gepasst. Das ist schon sehr schön, so einen Kommentar zu bekommen.


20 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen