Erreiche Deine Schreibziele: 10 Tipps zum Durchhalten

Mache aus Deinem Wunsch ein Ziel: Schreibe Deinen Roman. Hier haben wir Dir 10 Tipps aufgeschrieben, wie Du es in diesem Jahr schaffst, Dein Buch zu beenden.

Mit dem richtigen Plan, kann man seine Ziele auch erreichen: Link zur Folge über die Jahresplanung beim Schreiben

1. Schreibe Deinen Traum auf!

gif

Nein, Du musst jetzt nicht festhalten, was Du letzte Nacht geträumt hast. Setze Dich hin und träume von Deinem Lebensziel. Was möchtest du schaffen? Diesen Monat, dieses Jahr, in den nächsten fünf oder zehn Jahren? Möchtest Du ein Buch schreiben oder gleich mehrere? Möchtest Du vom Schreiben leben? Schreibe Deinen Traum auf und stecke den Zettel an einen für Dich wichtigen Ort. Vielleicht an Deinem Schreibtisch, vielleicht ins Portemonnaie oder in Dein Lieblingsbuch. Es ist wichtig, dass Du Dein großes Ziel nicht aus den Augen verlierst. Dann weißt Du auch, wenn es mal schwierig wirst, warum Du weitermachen willst.



2. Setze Dir ein realistisches Ziel!

Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch, Terminiert: Lerne mehr zur SMART-Methode. (Link zum Artikel)

Realistisch zu bleiben, erspart Dir eine Menge Unmut und Demotivation. Du hast es nicht in der Hand, ob Du einen Bestseller landest. Aber Du kannst Deinen Stil, Dein Schreiben und Dein Marketing verbessern. So kannst Du dem Glück auf die Sprünge helfen. Bleib ebenfalls realistisch, was Deinen Schreibprozess angeht. Schaffst Du es wirklich, jeden Tag 2000 Wörter zu schreiben? Kann man ein Buch tatsächlich in einem Monat überarbeiten? Passe Deine Ziele an Dein Können und Dein Leben an.

(Lerne mehr über das Setzen realistischer Ziele mit der SMART-Methode!)




3. Setze Dir Termine!

Halte Dir Deine Ziele regelmäßig im Kalender fest (Link zur Folge Jahresplanung für Autoren)

Nimm einen Kalender oder Dein Smartphone in die Hand und trage Dir ein, bis wann Du Dein Buch geschrieben haben willst oder gleich bis wann Du vom Schreiben leben willst. Vielleicht setzt Du Dir ein Jahr für Dein erstes Buch. Ein Dreiviertel Jahr für Dein zweites Buch, ein Halbes für Dein drittes Buch. Vielleicht setzt Du Dir eine Frist von fünf Jahren bis Du mit den Stunden in Deinem Brotjob heruntergehst, um Dir mehr Zeit zum Schreiben zu nehmen. Vielleicht kannst Du dann in sieben Jahren vom Schreiben leben? Passe dieses Beispiel an Deine Ziele und dein Leben an.

Mehr Tipps zur Planung findest Du in Folge 5: "Einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen und ein Buch schreiben - Die Jahresplanung für angehende Autoren"



4. Gehe einen Schritt nach dem anderen!

gif

Ja, bisher ging es um große Träume und Langzeitziele. Aber um diese zu erreichen, solltest Du auch auf die Schritte blicken, die vor Dir liegen, bevor Du über Deine eigenen Füße stolperst. Was musst Du tun, um Deine Ziele zu erreichen? Wie viele Wörter musst Du zum Beispiel in einer Woche / einem Monat schreiben? Wie viele Seiten überarbeiten? Wie viel Zeit für Marketing und Social Media einplanen? Mache Dir Gedanken über die Etappen, die vor Dir liegen und schreibe sie ebenfalls in Deinen Kalender.



5. Fange einfach an!

Um Dein Buch zu schreiben, musst Du einfach anfangen. Habe keine Angst vor dem ersten Satz (Link zur Folge: Wird der erste Satz überbewertet)

Um Dein Buch zu schreiben, brauchst Du kein symbolisches Datum. Du brauchst keinen Jahreswechsel, keinen "Ersten im Monat" und keinen Montag.

Fang einfach an! Und höre erst auf, wenn Du fertig bist. Wenn Deine Geschichte erzählt ist.

Auch der größte Wälzer beginnt mit einem Wort. Vor diesem Wort und auch vor dem ersten Satz brauchst Du keine Angst zu haben. Du kannst jedes Wort verändern, wenn Du es einmal aufgeschrieben hast.

Mehr dazu, wie man die Angst vor dem ersten Satz besiegt, findest Du in Folge 16: "Ilsebill salzte nach – Wird der erste Satz überbewertet?"



6. Schicke Deinen inneren Kritiker in den Urlaub!