Ilsebill salzte nach - der erste Satz

Aktualisiert: Juli 25


🧂 "Illsebil salzt nach." - so oder Ă€hnlich kann ein erster Satz lauten. In diesem Fall handelt es sich um den Gewinner des Wettbewerbs zum "schönsten ersten Satz" der Initiative Deutscher Sprache aus dem Jahre 2007.

Wie effektiv dieser Satz ist, darĂŒber darf man natĂŒrlich geteilter Meinung sein. Ebenso darĂŒber, wie wichtig ein erster Satz sein kann - beziehungsweise wie wichtig man ihn nehmen muss. Zahlreiche Ratgeber, Blogartikel und Podcasts ( ;D ) beschĂ€ftigen sich genau damit und schon allein dadurch merkt man: Es scheint ja doch ein ganz wichtiges Thema zu sein. NatĂŒrlich bleibt es jedem selbst ĂŒberlassen, wie weit oben er seinen ersten Satz auf der Wichtigkeits-Skala einordnet.


Wir vermuten: Wenn dem Agenten die PrĂ€misse gefĂ€llt, wird gerne auch einmal ĂŒber den ersten Satz hinausgelesen. Nichtsdestotrotz geht es hier auch um die Leser: Viele wollen nĂ€mlich wirklich vom ersten Satz an gefesselt werden - und ist es nicht genau das, was wir mit unserem Handwerk erreichen wollen?


Ein Tipp, den man oft hört, ist, 'in Medias Res' zu beginnen - also 'mitten in die Dinge'. GenĂŒgend Beispiele (unter anderem Harry Potter oder der Herr der Ringe) schaffen es aber auch ohne große Hollywood-Ballerei die Leser vom ersten Satz weg in ihren Bann zu ziehen. FĂŒr manchen Autoren ist es bestimmt eine gute Möglichkeit sich mal aus dem Fenster zu lehnen und die eigenen Skills gleich ganz am Anfang zu flexen.

Wichtig dabei: Nicht aus den Augen zu verlieren, dass der erste Satz immer noch Teil des ganzen Buches ist. So schön komplex, hochgestochen und langatmig man ihn auch schreiben könnte, es ist immer besser ihn im Ton des gesamten Buches zu halten. Man will ja die Stimmung fĂŒr den Rest der Geschichte setzen.


Ein schönes Zitat besagt:

Der erste Satz verkauft dieses Buch,

der letzte Satz das NĂ€chste.


Johanna sagte es allerdings etwas passender: Der erste Satz ist da, damit man den zweiten liest.


In einem sind wir uns einig:

Der erste Satz muss Neugierde wecken: Man nennt ihn nicht umsonst den 'Hook'.




Zum Mitnehmen:


Wer hĂ€tte das gedacht, heute bekommt ihr zum mitnehmen: Euren ersten Satz! BeschĂ€ftigt euch mit eurem ersten Satz - oder, wenn ihr Erster-Satz-Verweigerer seit, kĂŒmmert euch um euren ersten Absatz/euer erstes Kapitel/womit auch immer euer Buch beginnt und teilt das Ergebnis mit uns!





Mehr dazu hier:




5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen